e-administracja.net

Der Junge mit dem goldenen Sperma - Kapitel 14

Der Junge mit dem goldenen Sperma - Kapitel 14

Die Villa: Zweiter Tag - Fortsetzung
- 15:00 # 7 = Kylie

Es bleiben sechs Hexen im Dienst: Mary Anne (die Sarah Palin Doppelgängerin und geschickte Bodypainting Künstlerin), Krista (magere kleine 12 Jahre alte Tochter von Mary Anne), Mackenzie Murphy (17 Jahre alt Willowy Pole Dance Enthusiast), Miss Shell (Gregs ehemaliger Geschichtslehrer), und zwei 16 Jahrelang, Marisa (Gregs langjährige Freundin und sein ursprünglicher Sklave), Melanie (das zweite Mädchen, das er versklavt hatte).

Nach einem gemeinsamen Duschen haben sich Greg und die 3 M's - Mackenzie, Marisa, Melanie in der jacuzzi. Greg lässt sie im Wasser liegen und geht in die Lounge, wo Mary Anne fleißig Bodypaint auf ihre jüngste Tochter aufträgt. Sie schaut auf und ruft: "Noch nicht bereit, schau nicht. Aber da ist jemand im Fick-Raum, der bereit ist. Schau es dir an." Sie entläßt ihn und wendet sich wieder ihrer Arbeit zu.

In dem treffend benannten Fuck Zimmer findet er Miss Shell, Mary Annes frisch gemaltes Meisterwerk. Sie trägt offenbar schwarze Netzstrümpfe, Strapse und ein Schnürbask mit Peek-a-Boo-Nippeln, die stolz auf ihren inneren Erregungszustand hinweisen. Sie liegt auf der kleinen Bühne, die sexy Beine sind kunstvoll arrangiert, und sie schiebt langsam und methodisch ihren realistischen schwanzförmigen violetten Gelvibrator bis in ihre Muschi und zieht ihn ganz nach außen, geniesst den Moment, wenn der geformte Kopf herausrutscht von ihren bereits geschwollenen Schamlippen, bevor sie es wieder einleitet. Der Schaft ist mit ihrem Schaum gestreift. "Hallo Greg, ich habe auf dich gewartet" grüßt sie ihn, und Greg, hypnotisiert von dem nasser Traum und wahrhaftigen Anblick seines hinreißenden Geschichtslehrers, strahlend, nackt, aber in der erotischsten aller sexy Dessous gemalt, kann er nur Steh wie sein Schwanz ungebeten zur Aufmerksamkeit springt. Ihre Augen treffen sich, sie sehen ihre eigene Lust in sich reflektiert, dann ist Greg zwischen ihren Beinen konzentriert, zu ihrem besonderen Platz zwischen den beiden bemalten Strumpfspitzen hingezogen, und Miss Shell entfernt den Vibrator, damit er ihre schmollenden Lippen sehen kann das glitzernde blassrosa Fleisch drinnen, dann schlürft er gierig ihre Säfte, während seine Zunge so weit wie möglich hineintaucht und sein offener Mund ihre klaffende Wunde umschließt und er sie saugt, ihre aufgeblähten Lippen füllen seinen Mund, umgeben seine Zunge und er Sie streichelt die Spitze ihrer kleinen Klitoris und sie zittert, krümmt sich, schnappt nach Luft und spritzt eine Flut von heißem Pussy Saft in seinen Mund, die sich über sein Gesicht ergiesst. Er lässt ihre Lippen los und drückt sein Gesicht in ihre Wunde, reibt seine Nase auf und ab gegen ihre Klitoris und schiebt sie wieder über die Kante, sie hält seinen Kopf fest, zieht ihn in sich, Beine umschlingt ihn, schreit ihren Orgasmus für die ganze Villa zu hören. Während sie verträumt und weich wird, träumend zurück, nur dann rutscht er an ihrem Körper entlang, steifes männliches Fleisch, das in triefendes Weibchen vordringt, seine Zunge findet ihre, sein Gesicht ist feucht von ihren Säften, gibt ihr den Geschmack ihres eigenen Vergnügens und sie bewegt langsam ihre Hüften, um seine tieferen Stöße zu beantworten. Er findet es nicht nötig, das auszugliedern oder den Augenblick zu verzögern, und er lässt noch einen weiteren Schub seines wertvollen Samens in den oberen Teil ihres Liebeskanals fließen. Sie atmet einen enormen Seufzer der Zufriedenheit und entspannt die Arme und Beine, die ihn umhüllen, sie ist weg. Er küsst ihr ruhiges Gesicht, dann saugt er sanft die unbemalte Brustwarze ihrer linken Brust und rutscht aus ihr heraus, bewegt sich herum, um seinen schlampigen Schwanz auf ihr Gesicht zu legen, und sie dreht verträumt den Kopf, um daran zu saugen. Es ist teilweise entleert, und er stopft sich so viel wie möglich davon in den Mund, damit sie die letzten Tropfen Sperma aus der Tube saugen kann. Während er das tut, kommt ein Fluffer, um den Tampon einzulegen.

- 16:30 # 8 = Fräulein Shell

(noch: Mary Anne, Krista, Mackenzie, Marisa, Melanie)
Greg zerteilt die Hälfte eine Stunde, bis Mary Anne ihn findet, sagt ihm, dass der Rest von ihnen zu Abend essen wird, würde er sich ihnen gerne anschließen? Als er merkt, dass er am Verhungern ist, wacht er auf und geht zum Esszimmer. Das Chaos des Nachmittags wurde aufgeräumt und ein Tisch für 6 Personen wurde aufgestellt.

Greg ist überrascht und erfreut zu sehen, was Mary Anne mit ihrer jüngsten Tochter gemacht hat. Krista wurde in eine entzückende, verspielte Miezekatze verwandelt, wie etwas aus dem Musical Cats, aber mit Bodypaint, Schnurrhaaren auf den Wangen, ihrem schlanken Körper und den gestreiften Gliedmaßen, mit einem weißen Bauch, und, wie bei Mary Anne üblich, Nippel und sauber rasierte Muschi blieben unbemalt, sollte Greg sie probieren wollen. Sie hat einfach keinen Schwanz.

Irgendwie hatte Greg das Thema der frühreifen Sexualität von Krista in Abrede gestellt, während er seinen sexuellen Kontakt mit ihr stetig eskalierte. Anfangs hatte er es genossen, sie nackt zu sehen, und dann sah sie, wie sie sich anfasste, während sie zusah, wie er ihre älteren Schwestern fickte. Er hatte es genossen, sie auf eine sexuelle Weise zu küssen, mit Lippen und Zungen zu bleiben, er hatte sicherlich nicht die Chance verpasst, ihren winzigen Schlitz zu tappen und seine Finger in sie zu stecken, um seinen Samen abzugeben, wenn er ihren Hypnojuice, den Zaubertrank, das ist der Grund, warum sie alle hier sind.

Seit ihrer Ankunft in der Villa war er an ihre Nippel gelutscht, und sie hat begonnen, seinen Schwanz zu saugen, sogar versucht, die tiefe Kehle ihrer Mutter zu imitieren . Natürlich ist diese Reise noch nicht vorbei und es gibt nur ein Ziel. Er muss ihre kleine Muschi saugen, und er muss sie ficken, ihre Kirsche knallen lassen und seine Ladung in sie schießen. Diese Gedanken haben ihn lange vor dem Abendessen fest aufgerichtet. Er sitzt zwischen Melanie und Marisa, den beiden Mädchen, denen er während seiner verrückten Versklavungskampagne am nächsten steht. Sie bemerken schnell seinen Zustand und Melanie geht auf ihn herab, ihr Kopf schaukelt in seinem Schoß, während sie ihn neckt und saugt. Auf der anderen Seite des Tischs bekommt Krista eine zweite Portion Eiscreme, Mackenzie isst einen Apfel, Mary Anne trinkt Kaffee und achtet nicht auf den Blowjob, den Greg bekommt. "Was hältst du von meinem kleinen Kätzchen?", Fragt Mary Anne. Greg kann nur die Wahrheit bekennen: "Wunderschön. Gut genug, um zu essen. Du weißt, dass ich sie jetzt ficken muss, oder?" "Ja, natürlich" antwortet Mary Anne, "deshalb habe ich sie gemalt Mit all dem, was du machst, will ich, dass sie etwas anderes ist, etwas, an das du dich erinnerst. " Oh, Mary Anne, ich erinnere mich sowieso an Krista, ich denke, ich hatte immer Lust darauf Sie, noch bevor ich Abbey und Kylie gefickt habe. "Und über den Tisch zu Krista fügte er hinzu" Hey, Krista, du kleine Sexkitten, bist du bereit dafür? "und er stand auf und riss Melanie los, sein Schwanz sprang heraus.

"Nicht hier", unterbrach Mary Anne, "Komm schon, Kinder, lass uns in etwas Bequemeres schlüpfen" und sie scheuchte sie alle aus dem Esszimmer und direkt in den Fickraum. Die Fluffers hatten Fräulein Shell längst ins Bett geschleppt, also war die Bühne klar, und Mary Anne führte ihr kleines Kätzchen an der Pfote und drehte sie los, um auf die Bühne zu springen und um die Stange zu wirbeln, herumzulaufen und zu strampeln Katze, bevor sie aufhörte, posierte, die Beine aufreizend ein wenig auseinander, zurück gewölbt, um ihren festen kleinen Hintern zu stoßen, schüchtern Greg anlächelnd.

"Meine Damen und Herren" kündigte Krista an, "Darf ich Ihnen zu Ihrem Vergnügen, My Little Pussy "Und sie drehte sich wieder um die Stange, offensichtlich hatte sie von Mackenzie gelernt, einen Fuß weit oben auf der Stange zu platzieren, ihre Beine in eine fast perfekte Spalte zu öffnen und das weiche unbemalte Fleisch um ihren jungfräulichen Schlitz freizulegen. Applaus vom Publikum einer Frau, drei Mädchen und einem sehr geilen Greg. Anmutig zurück auf beiden Füßen, verbeugte sie sich, dann: "Jetzt muss ich um einen Freiwilligen vom Publikum bitten. Sie Sir" und sie streckte einen Arm zu Greg aus, "Würdest du so freundlich sein, hier hochzugehen." Greg spielt entlang, zielstrebig zur Bühne schreitend, schwingt sein harter Schwanz stolz mit jedem Schritt. "Guten Abend, Sir, das ist ein schöner Schwanz, den du da hast" und sie beugt sich mit gespreizten Beinen zur Hüfte und saugt seinen Schwanz in ihren Mund, schiebt so weit sie kann und versucht erneut, ihn in ihren Hals zu lassen. Mit einem Keuchen lässt sie los, Gregs Schwanz schwingt, als sie ihn loslässt, dribbelt von ihrem Speichel. Dann wirft sie ihre Arme und Beine um Greg und küsst ihn voll auf den Mund. Er steht auf und hält sie mit den Händen unter ihren Schenkeln hoch, während sie ihm ins Ohr flüstert: "Komm Greg, fick mich jetzt. Lass mich nicht länger warten. Ich bin bereit." Er wendet sich dem "Publikum" zu. Kristas Rücken dreht sich zu ihnen, sie können Gregs starren Schwanz sehen, der Krista nah an ihrer Muschi berührt. Er tritt von der Bühne zurück, trägt sie immer noch und lässt sie auf dem Rücken der hoch gepolsterten Plattform herunter, die den größten Teil des Zimmerbodens ausmacht. Er kniet zwischen ihren Beinen, bewundert ihren schönen kleinen Schlitz und beugt dann seinen Kopf zum lecken. Die anderen drängen sich herum, Mary Anne hinter ihm, reibt ihre prächtigen Brüste auf seinem Rücken, Melanie kommt neben Krista, küsst ihre Lippen, flüstert ihr zu: "Greg war auch mein erster".

Und dann passiert es. So viele Monate, seit er zum ersten Mal die kleine 11-Jährige, die Spionin ihrer Mutter, gesehen hat, um ihre älteren Schwestern zu ratten, sollten sie zu irgendeiner "Unmoral" aufstehen. Krista, jetzt 12, von ihrer Mutter gemalt, um wie ein sexy Kätzchen auszusehen, und mit ihrer Mutter sieht, endlich bekommt Gregs Schwanz in ihr. Er berührt den Kopf seines Schwanzes an ihren Schamlippen, spürt den Nervenkitzel des Kontakts, der Lust zu kommen, gleitet langsam nach innen, spürt die Enge ihres kleinen unbenutzten Liebestunnels, packt ihn langsam einwärts, fest aber gleitend, und dann Er ist den ganzen Weg hinein. Keine Barriere, kein Hymen, keine Kirsche zum Knallen. Krista's Augen sind breit, die Lippen geöffnet, starrt ihn intensiv an, als würde sie aufzeichnen, sie will nicht eine Sekunde davon vergessen. "Willkommen in Womanhood mein Schatz", sagt ihre Mutter, und Melanie küsst ihre Lippen und fügt "Das Beste aus beiden Welten, Schatz hinzu. Küsse ein Mädchen, während du einen Schwanz in deiner Muschi hast, was könnte besser sein?" Und unterdrückte jede Antwort von Krista mit ihrem Mund.

Greg hielt den ganzen Weg inne, fühlte sich nur Wellen des Vergnügens über sich ergehen, wagte es nicht, sich zu bewegen, für den Fall, dass er schon abspritzen sollte. Aber dann kommt Mary Anne vorbei und nimmt sein Gesicht zwischen ihre Brüste, bietet einen Nippel zum Saugen, groß, die Brustwarzen der Mutter, nicht die winzigen jungfräulichen Knospen ihrer Tochter. Und sagt ihm, dass er weitermachen soll. "Komm schon, Greg. Schieß auf sie, du weißt, dass du es willst. Du kannst sie morgen wieder ficken, jetzt gehört sie zum Team" und zu Krista, "kein Schmerz, Liebling?" "Nein Mama, ich denke die Haarbürste muss habe meine Kirsche. Aber er füllt mich auf, es fühlt sich so gut an ", und sie bewegt experimentell ihre Hüften. Greg antwortet, und ihre Bewegungen fangen an zu wachsen, ihr Atem geht zerlumpt, Greg gibt jeden Vorwand auf, dieses letzte zu machen, und fickt sie für alles, was er wert ist. Bevor er bläst, buhlt und bläst sie, als der Orgasmus über sie wäscht, und das tut es für Greg, auch er rutscht an der Leine und spritzt seine Ladung, wie die Natur es beabsichtigt hat, jeden Tropfen in sie.

Sie keucht, geht mit großen Augen, und das Licht des Bewusstseins verblasst wie ein tropischer Sonnenuntergang. Sie ist weg.

18:30 # 9 = Krista

(übrig: Mary Anne, Mackenzie, Melanie, Marisa)
Die vier restlichen Hexen schließen sich um Greg, als er aus Krista herausrutscht. Kein Blut, aber eine Menge schaumiger Liebessaft vermischte sich mit den letzten Tropfen seines Samens. Melanie rutscht runter um seinen Schwanz sauber zu lecken, schluckt aber nicht. Stattdessen küsst sie Krista zart auf die Lippen, steckt ihre Zunge ein und lässt die Mischung aus Säften in den Mund des 12-Jährigen tropfen. Krista ist immer noch bewusst genug, um zu schlucken.

Jetzt halten die vier Greg im Fickraum. Mackenzie macht einen langsamen Tanz an der Stange, nichts Kraftvolles, Mary Anne wiegt Gregs Kopf und hält ihn an ihren Brüsten fest. Melanie und Marisa lassen sich nieder, wo sie sich leicht an seinem Schwanz drehen können, der jetzt glücklich schläft.

Jemand hat sie beobachtet. Nun ja, natürlich hat immer jemand beobachtet, so haben es die Fluffers immer geschafft, wenn es nötig war. Diesmal hatte es ein anderes Ergebnis. Die Fernsehschirme im Raum leuchteten auf, und eine Reihe von freundlichen Teenagergesichtern erschien, und Greg hörte seinen Namen: "Greg möchte deine Titten sehen." Als er interessiert auf den nächsten Bildschirm schaute, sah er ein halbes Dutzend Mädchen, die ihre Brüste für die Kamera entblößten. Und nicht irgendwelche Mädchen, das waren einige seiner Lieblingssklaven. Ehemalige Sklaven, jetzt. Da war Priscilla, die latina / asiatische Schönheit, deren Jungfräulichkeit er versehentlich verletzt hatte, während Marisa und Melanie zusahen. Und hier waren Marisa und Melanie, die aufgeregt zuschauten: "Hey, es ist Priss" "Wow, sie sieht gut aus im Fernsehen". Auf und auf dem Video spielte, und es dauerte nicht lange, bis Marisa erklärte "Wir heben ab" und erzählte den anderen, dass Greg wieder eine Erektion bekommen würde.

Zu ​​müde, um an diesem Punkt zu ficken, beobachtete Greg den Bildschirm passiv, als seine Girls miteinander rumgemacht hatten, und mit einem Typen, der klar für Greg eintrat und dessen Gesicht niemals deutlich zu erkennen war. Aber sein Schwanz war da, um zu sehen, als er seine Ladung in Juanitas süßen Mund pustete. Um diese Zeit herum übernahm Mary Anne die Leitung und befahl Mackenzie, sich auf Gregs Schwanz zu setzen, und sie schaukelte im umgekehrten Cowgirl hin und her, während Greg weiter auf den Bildschirm schaute. Die Kombination aus dem Making-out zwischen den Mädchen auf dem Bildschirm, von denen die meisten mindestens einmal gefickt worden waren, Mackenzies auf seinem Schwanz, Mary Anne's Brüste pressten sich gegen ihn, und Marisa hielt seine freie Hand zwischen ihren Beinen, während sie mit Melanie zusammensackte All diese Dinge konvergierten, um einen weiteren Orgasmus in ihm aufsteigen zu lassen und einen kleinen Strahl von Sperma zu senden, um seinem Schwanz zu entkommen. Es war immer noch genug, um Mackenzie dazu zu bringen, mit ihrem Schaukeln aufzuhören und ihn in Zeitlupe zur Seite zu rollen, sich in eine bequeme Position zu winden und abzudriften.

19:30 # 10 = Mackenzie

(übrig geblieben: Mary Anne, Melanie, Marisa)
Es dauerte fast eine Stunde, einschließlich eines langen tiefen Blowjobs von Mary Anne, während sich Melanie und Marisa beim Küssen abwechseln Greg und senken ihre Fotzen auf sein Gesicht. Pussies heiß und feucht von der sexuellen Erregung des Tages, und noch nicht von Greg entfesselt. Aber schließlich war Greg wieder fast bereit zu blasen. "In mir, Greg, steck ihn in mich", befahl Mary Anne, und er rollte sich auf sie zu, in sie hinein, und fickte hart an ihrer lockeren Samtwunde, und brachte noch ein weiteres Tröpfeln von seinen überarbeiteten Bällen hervor. Es war nicht genug, sie auf einmal zu schlagen, und sie befahl ihm: "Gib mir deinen Schwanz, lass mich saugen", und sie reinigte ihn auf und schluckte die letzten Tropfen, die sie aus ihm hätte saugen können .

20:30 # 11 = Mary Anne

Erschöpft, von der langen Ejakulation des Tages abgestumpft, hatte Greg einen Snack für die Nacht mit seinen zwei übriggebliebenen Mädchen, die er für das Ende des Jahres gerettet hatte Aber jetzt war er zu erschöpft, um etwas anderes als schlafen zu können.

Also ließen sich die drei in Gregs Zimmer in dem riesigen Hauptbett nieder, und Greg schlief, während Marisa und Melanie sich mit einer langen 69er-Session neben ihm trösteten . Erwacht und erregt, durch ihre kombinierten Orgasmen, schloss er sich ihr an, indem er Marisa von hinten betrat - als sie oben war - und Melanie eine Nahaufnahme von seinem Schwanz zeigte, der hämmerte und schließlich in der Muschi ausbrach, die sie gesaugt hatte. Er ließ Melanie, um den Tampon zu installieren, und ging wieder schlafen, weckte irgendwann Laster, um zu finden, dass Melanie ihn endlich in sich genommen hatte, rittlings auf ihm. Während sie die ganze Arbeit machte, melkte sie einen fast trockenen Orgasmus von ihm.

22:00 # 12 = Marisa

01:00 # 13 = Melanie.

Es war ein sehr langer verdammter Tag.


Der Junge mit dem goldenen Sperma - Kapitel 15 - Das letzte Kapitel

Der Junge mit dem goldenen Sperma - Kapitel 15 - Das letzte Kapitel

Scully wusste, dass Greg an 13 Ejakulationen pro Tag bis an die Grenzen arbeitete, aber der Direktor bestand darauf, dass sie die Produktion maximieren mussten. wenn auch nur für ein paar Tage. Scully wusste auch, dass der Regisseur nicht ganz glücklich damit war, wie sein Dringendes Projekt, magische Mengen von Zaubertrank zu produzieren, irgendwie die Mutter aller Sexorgien für The Boy geworden war.

(Mind-control-geschichten)

Der Junge mit dem goldenen Sperma - Kapitel 10

Der Junge mit dem goldenen Sperma - Kapitel 10

Scully brachte ihre erste Truppe Magischer Trankmacher direkt zu The Mansion, damit sie sich vor der Ankunft von Greg und Marisa einleben konnten. Es waren sechs von ihnen: Fräulein Shell, die glamouröse Geschichtslehrerin, die 17-jährige Mackenzie Murphy und die 18 Jahre alte Abbey waren alle Squirter, was bedeutet, dass sie während des Sexs große Mengen an Vaginalsekret absonderten, besonders beim Orgasmus.

(Mind-control-geschichten)